Projektleitung

Chris Hann
Chris Hann
Direktor
Telefon: +49 (0) 345 29 27 201

Koordination und wissenschaftliche Mitarbeiter

Lale Yalçın-Heckmann
Lale Yalçın-Heckmann
Koordinatorin REALEURASIA
Telefon: +49 (0) 345 29 27 221
Sylvia Terpe
Sylvia Terpe
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 232
Matthijs Krul
Matthijs Krul
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 (0) 345 29 27 248

DoktorandInnen

Sudeshna Chaki
Sudeshna Chaki
Doktorandin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 242
Ceren Deniz
Ceren Deniz
Doktorandin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 244
Lizhou Hao
Lizhou Hao
Doktorand
Telefon: +49 (0) 345 29 27 241
Laura Hornig
Laura Hornig
Doktorandin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 247
Luca Szücs
Luca Szücs
Doktorandin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 243
Daria Tereshina
Daria Tereshina
Doktorandin
Telefon: +49 (0) 345 29 27 245

REALEURASIA (ERC Grant)

Realising Eurasia:
Civilisation and Moral Economy in the 21st Century

Forschungsgebiete

1 - Anne Erita Venasen Berta, Doktorandin<br />2 - Sylvia Terpe, Wissenscahftliche Mitarbeiterin<br />3 - Luca Szücs, Doktorandin<br />4 - Daria Tereshina, Doktorandin<br />5 - Ceren Deniz, Doktorandin<br />6 - Sudeshna Chaki, Doktorandin<br />7 - Laura Hornig, Doktorandin<br />8 - Lizhou Hao, Doktorand Bild vergrößern
1 - Anne Erita Venasen Berta, Doktorandin
2 - Sylvia Terpe, Wissenscahftliche Mitarbeiterin
3 - Luca Szücs, Doktorandin
4 - Daria Tereshina, Doktorandin
5 - Ceren Deniz, Doktorandin
6 - Sudeshna Chaki, Doktorandin
7 - Laura Hornig, Doktorandin
8 - Lizhou Hao, Doktorand [weniger]

Bilder aus der Feldforschung

REALEURASIA

Die Forschungsgruppe und die Ausgangssituation

Das Projekt „Realising Eurasia: civilisation and moral economy in the 21st century“ startete am 1. Juli 2014. Nach einem Vorbereitungsjahr  verbrachten die 7 DoktorandInnen das akademische Jahr 2015-16 damit, Feldforschungen in verschiedenen Städten Eurasiens durchzuführen. Eurasien wird im klassischen Sinne der Globalhistoriker  als der Super-Kontinent verstanden, der ganz Europa und ganz Asien umfasst. Zusätzlich zur Kernfinanzierung durch den Europäischen Forschungsrat (ERC Grant Agreement n.340854) unterstützt das MPI zwei PhD-Projekte in West-, Nord- und Mitteleuropa.

Dieses vergleichende Projekt ist hauptsächlich in den Theorien und Methoden der Wirtschafts-Ethnologie verankert, aber es beabsichtigt auch, Verbindungen zur historischen Soziologie und den angrenzenden Feldern zu erneuern. Der Bezugsrahmen ist "Zivilisation" im allgemeinen Sinn von Marcel Mauss, mit spezifischen Anpassungen an Eurasien, die sich in erster Linie an Max Webers Arbeiten zu den "Weltreligionen" orientieren. Das Forschungsteam wird eine Synthese zwischen  den Konzepten „moral economy“ (Thompson) und Wirtschaftsethik (Weber) herstellen und sie auf verschiedenen Ebenen innerhalb des zivilisatorischen Rahmens  operationalisieren. Das Projekt verbindet detaillierte ethnographische Untersuchungen von Familienunternehmen in Städten – ausgewählt, um eine strukturelle Vergleichbarkeit zu gewährleisten - mit Fokus auf die Einbettung von Wirtschaft in Religion sowie Staatswesen und Gesellschaft, da diese sich gemeinsam während der langen Eurasischen Vergangenheit entwickelt haben.

Aktuelle Working Paper

Andere Projekt- und Projekt-Relevante Publikationen.

WissenschaftlerInnen und Gäste auf der REALEURASIA Konferenz 2015 Bild vergrößern
WissenschaftlerInnen und Gäste auf der REALEURASIA Konferenz 2015
 
loading content