News Archiv

News Archiv

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Teaser 1549373659

Konferenzbericht: "Social Relations of the Capitalocene"

5. Februar 2019
Die Konferenz „Social Relations of the Capitalocene“ vom 23. bis 25. Januar 2019 war die letzte große Veranstaltung des von Chris Hann geleiteten ERC-Projekts „Realising Eurasia: Civilisation and Moral Economy in the 21st Century“ (Grant No 340854). Ziel der von Hann und der Projektkoordinatorin Lale Yalçın-Heckmann organisierten Konferenz war es, die Erkenntnisse der seit 2014 im Projekt durchgeführten empirischen und theoretischen Forschung und ihre breiteren Konsequenzen herauszuarbeiten. [mehr]

Die Macht des Geldes: Transformation der Natur im Interesse des Kapitals

30. Januar 2019
Am 7. Februar 2019 findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) ein Workshop mit dem Titel „Financialization and the Production of Nature: new frameworks for understanding the capital-society-nature nexus“ statt. Die Teilnehmer des Workshops werden sich damit beschäftigen, welchen Einfluss gewinnorientierte Investitionen auf die globale Transformation der Natur haben. Diesem Thema nähern sich die Wissenschaftler mit ethnologischen Fallstudien zu großen Energie- und Infrastrukturprojekten in Deutschland, Italien, Spanien, Griechenland und China. Die Tagungssprache ist Englisch. [mehr]
Teaser 1548424044

Ehrendoktorwürde für Max-Planck-Direktorin Marie-Claire Foblets

25. Januar 2019
Am Freitag, 25. Januar 2019, verlieh die Juristische Fakultät der Universität Uppsala der Max-Planck-Direktorin Prof. Dr. Marie-Claire Foblets die Ehrendoktorwürde. Anlässlich des Festaktes hielt Marie-Claire Foblets einen Vortrag mit dem Titel “Facilitating cultural diversity in contemporary European societies – legal responses and their limits”. Mit der Verleihung wird Marie-Claire Foblets für ihre langjährige Kooperation mit der Universität Uppsala gewürdigt. [mehr]

Soziale Beziehungen und Arbeit im Kapitalozän

7. Januar 2019
Vom 23. bis 25. Januar findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) eine Konferenz mit dem Titel „Social Relations of the Capitalocene: Work, Value(s) and Personhood Below the Commanding Heights“ statt. Im Zentrum der Konferenz steht die Präsentation von Fallstudien, die sich mit sozialen Beziehungen in Unternehmen und der Wertorientierung von Unternehmern weltweit beschäftigen. Die Konferenz wird von Prof. Dr. Chris Hann, Prof. Dr. Lale Yalçın-Heckmann und der vom Europäischen Forschungsrat finanzierten Forschungsgruppe „REALEURASIA“ der Abteilung ‚Resilienz und Transformation in Eurasien‘ am MPI organisiert. Die Tagungssprache ist Englisch. [mehr]

Interview mit Christoph Brumann über die Sentinelesen

6. Dezember 2018
Beim Versuch, mit den auf der Insel North Sentinel Island im Indischen Ozean isoliert lebenden Sentinelesen Kontakt aufzunehmen, wurde der Amerikaner John Allen Chau Mitte November getötet. Christoph Brumann spricht im Interview mit der Schweizer Zeitung Blick über die Hintergründe dieses Ereignisses, das weltweit Aufsehen erregt hat. [mehr]
Teaser 1544022329

Jurist Dirk Hanschel wird Max-Planck-Fellow

29. November 2018
Prof. Dr. Dirk Hanschel, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Öffentliches Recht am Juristischen Bereich der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), ist von der Max-Planck-Gesellschaft in München für fünf Jahre zum Max-Planck-Fellow berufen worden. Verbunden damit ist eine Forschungsförderung von bis zu 500.000 Euro für das Programm „Environmental Rights in Cultural Context“, das Hanschel in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut (MPI) für ethnologische Forschung Halle ab Januar 2019 umsetzen wird. [mehr]

Politik im digitalen Zeitalter: Vortrag der Forschungspreisträgerin Annelise Riles

28. November 2018
Am 12. September 2018 wurde der Juristin und Anthropologin Prof. Dr. Annelise Riles auf Vorschlag der Geschäftsführenden Direktorin des MPI für ethnologische Forschung Prof. Dr. Marie-Claire Foblets der Anneliese Maier-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung verliehen. Den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestifteten Preis in Höhe von 250.000 Euro wird Annelise Riles in den kommenden fünf Jahren nutzen, um gemeinsam mit der Abteilung ‚Recht & Ethnologie‘ am MPI eine langfristige Kooperation auf dem Gebiet der Rechtsanthropologie aufzubauen. Am Montag, 3.12.2018, um 16:15 Uhr, stellt sich Annelise Riles mit dem englischsprachigen Vortrag „The Sociality of the Platform“ am MPI im Advokatenweg 36 vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Seminars für Ethnologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und es MPI für ethnologische Forschung statt. [mehr]

Konferenzbericht: Financialisation Beyond Crisis: Connections, Contradictions, Contestations

26. November 2018
In knapp drei Tagen intensiven Austauschs wurden vom 10. bis 12. September am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung über die fachlichen Grenzen von Anthropologie, Soziologie und Volkswirtschaftslehre hinweg sechzehn Vorträge zu einem breiten Spektrum von Fragen rund um den Themenkomplex der Finanzialisierung diskutiert. [mehr]

CASCA-Workshopbericht

22. November 2018
Während des Workshops “Ideas and Practices: Exploring Economic and Social Transformation in Central Asia”, der vom 11. bis 13. Oktober 2018 am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung stattfand, trafen sich etwa vierzig Wissenschaftler, die sich mit Zentralasien beschäftigen. An zweieinhalb Tagen diskutierten die Teilnehmer über den raschen sozialen Wandel, der in dieser Region durch die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen in den letzten zehn Jahren ausgelöst wurde. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht