Projektleiterin

The Politics of Customary Law

The Politics of Customary Law: courts of elders (aqsaqals) in Kyrgyzstan

Projekt gefördert durch die VolkswagenStiftung.

Projektlaufzeit: 01.01.2006 – 31.07.2009

Projektleiterin: Keebet von Benda-Beckmann
Projektbearbeiterin: Judith Beyer

Das Projekt untersuchte die kirgisischen Ältestengerichte (aksakals) als gewohnheitsrechtliche Institution mit dem Ziel, die sozialen Funktionen der Gerichte als Teil des bestehenden Rechtssystems zu analysieren. Dabei wurde insbesondere ihre Rolle als Konfliktschlichtungsinstanz inländlichen Gebieten, sowie ihre Bedeutung für den kirgisischen Nationalstaat und für internationale Organisationen erforscht. Die Feldforschungen konzentrierten sich auf eine Bergregion in der Provinz Talas im Norden von Kyrgyzstan.

 
loading content
Zur Redakteursansicht