Social Inclusion and Exclusion in Bulgaria and Poland

Social Inclusion and Exclusion in Bulgaria and Poland: ethnographies of socio-economic change

Projekt gefördert durch die VolkswagenStiftung

Projektlaufzeit: 01.11.2003 – 31.10.2006

Projektleiter: Chris Hann
Projektbearbeiterinnen: Deema Kaneff und Frances Pine

Ziel des Projektes war es, Ursachen für den fehlenden Erfolg der postsozialistischen Reformen in Osteuropa aufzudecken und dazu Daten "von unten" zu sammeln, die sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Analysen der Makroebene ergänzen. Das Interesse konzentriert sich auf Prozesse sozialer Inklusion bzw. Exklusion, die – vergleichend in Polen und Bulgarien – über eine Analyse von "kinship-relations" aufgedeckt werden sollen. Die verantwortlichen Forscher sind Frances Pine (für den polnischen Projektteil) und Deema Kaneff (für den bulgarischen Teil). Die Kooperationspartner in den Untersuchungsländern sind Professor Z. Mach von der Jagiellonischen Universität in Krakau und Professor Y. Konstantinov von der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia.

 
loading content
Zur Redakteursansicht