News Archiv

News Archiv

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Sendung im Deutschlandfunk über die Konferenz „Urban Precarity“

23. April 2019
Am 18. April 2019 hat der Deutschlandfunk einen längeren Beitrag zum Thema „Probleme und Hoffnungen in der modernen Stadt“ gebracht. Anlass für diese Sendung war der Workshop „Urban Precarity“, der vom 27.–29. März am MPI für ethnologische Forschung stattfand. In der Sendung kommen die beiden Organisatoren des Workshops Christian Laheij und Brian Campbell aus der Abteilung ‚Integration und Konflikt‘ sowie die amerikanische Ethnologin Ida Susser ausführlich zu Wort. [mehr]
Teaser 1554727216

Dissertationspreis für Salman Hussain

8. April 2019
Salman Hussain, von September 2017 bis April 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Law & Anthropology" am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI), wurde mit dem UC Berkeley S.S. Pirzada Dissertationspreis für Pakistan Studies ausgezeichnet. Hussain schloss die Arbeit an seiner Dissertation mit dem Titel "Together without Consensus: Class, Emotions and the Politics of the Rule of Law in the Lawyers’ Movement (2007–09) in Pakistan" während seines Aufenthalts am MPI ab. [mehr]
Teaser 1554736324

Financialization and the Production of Nature – Workshop-Bericht

1. April 2019
Am 7. Februar 2019 fand der Workshop “Financialization and the Production of Nature: New Frameworks for Understanding the Capital-Society-Nature Nexus” am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle (MPI) statt. Er wurde von Natalia Buier, MPI, und Jaume Franquesa, University at Buffalo – SUNY, organisiert. [mehr]
Teaser 1554730223

Leben in urbanen Räumen – leben in Unsicherheiten

19. März 2019
Vom 27.–29. März 2019 findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) ein Workshop mit dem Titel „Urban Precarity“ statt. Die Teilnehmer des Workshops werden sich damit auseinandersetzen, wie das urbane Leben durch Prekaritätserfahrungen geprägt ist. Dabei werden sie die vielfältigen Aspekte von Prekarität beleuchten. Prekarität wird dabei nicht nur als materielle Knappheit verstanden, sondern als ein Phänomen betrachtet, das auch moralische, rechtliche, politische, diskursive, räumliche und wirtschaftliche Dimensionen hat. Der Workshop wird von Christian Laheij und Brian Campbell aus der Abteilung ‚Integration und Konflikt‘ organisiert. Die Sprache des Workshops ist Englisch. [mehr]
Teaser 1551284332

Interview mit Annika Lems – Neue Forschungsgruppenleiterin am MPI

27. Februar 2019
Annika Lems arbeitet seit Anfang Januar am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung. Sie ist Leiterin einer von der Max-Planck-Gesellschaft finanzierten unabhängigen Forschungsgruppe. Die Österreicherin hat einen MA-Abschluss in Sozialanthropologie der Universität Wien und wurde an der Swinburne University in Melbourne promoviert. In ihrer Promotion mit dem Titel “Being-Here: Placemaking in a World of Movement” ist sie anhand der Geschichten von drei somalischen Flüchtlingen der Frage nachgegangen, was es bedeutet, in eine fremde Welt geworfen zu werden und an diesem Ort nach einem neuen Dasein suchen zu müssen. Im Augenblick ist sie dabei, ihr neues Projekt in den deutschsprachigen Alpen vorzubereiten. Wir haben sie dazu befragt. [mehr]
Teaser 1549373659

Konferenzbericht: "Social Relations of the Capitalocene"

5. Februar 2019
Die Konferenz „Social Relations of the Capitalocene“ vom 23. bis 25. Januar 2019 war die letzte große Veranstaltung des von Chris Hann geleiteten ERC-Projekts „Realising Eurasia: Civilisation and Moral Economy in the 21st Century“ (Grant No 340854). Ziel der von Hann und der Projektkoordinatorin Lale Yalçın-Heckmann organisierten Konferenz war es, die Erkenntnisse der seit 2014 im Projekt durchgeführten empirischen und theoretischen Forschung und ihre breiteren Konsequenzen herauszuarbeiten. [mehr]

Die Macht des Geldes: Transformation der Natur im Interesse des Kapitals

30. Januar 2019
Am 7. Februar 2019 findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) ein Workshop mit dem Titel „Financialization and the Production of Nature: new frameworks for understanding the capital-society-nature nexus“ statt. Die Teilnehmer des Workshops werden sich damit beschäftigen, welchen Einfluss gewinnorientierte Investitionen auf die globale Transformation der Natur haben. Diesem Thema nähern sich die Wissenschaftler mit ethnologischen Fallstudien zu großen Energie- und Infrastrukturprojekten in Deutschland, Italien, Spanien, Griechenland und China. Die Tagungssprache ist Englisch. [mehr]
Teaser 1548424044

Ehrendoktorwürde für Max-Planck-Direktorin Marie-Claire Foblets

25. Januar 2019
Am Freitag, 25. Januar 2019, verlieh die Juristische Fakultät der Universität Uppsala der Max-Planck-Direktorin Prof. Dr. Marie-Claire Foblets die Ehrendoktorwürde. Anlässlich des Festaktes hielt Marie-Claire Foblets einen Vortrag mit dem Titel “Facilitating cultural diversity in contemporary European societies – legal responses and their limits”. Mit der Verleihung wird Marie-Claire Foblets für ihre langjährige Kooperation mit der Universität Uppsala gewürdigt. [mehr]

Soziale Beziehungen und Arbeit im Kapitalozän

7. Januar 2019
Vom 23. bis 25. Januar findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) eine Konferenz mit dem Titel „Social Relations of the Capitalocene: Work, Value(s) and Personhood Below the Commanding Heights“ statt. Im Zentrum der Konferenz steht die Präsentation von Fallstudien, die sich mit sozialen Beziehungen in Unternehmen und der Wertorientierung von Unternehmern weltweit beschäftigen. Die Konferenz wird von Prof. Dr. Chris Hann, Prof. Dr. Lale Yalçın-Heckmann und der vom Europäischen Forschungsrat finanzierten Forschungsgruppe „REALEURASIA“ der Abteilung ‚Resilienz und Transformation in Eurasien‘ am MPI organisiert. Die Tagungssprache ist Englisch. [mehr]

Interview mit Christoph Brumann über die Sentinelesen

6. Dezember 2018
Beim Versuch, mit den auf der Insel North Sentinel Island im Indischen Ozean isoliert lebenden Sentinelesen Kontakt aufzunehmen, wurde der Amerikaner John Allen Chau Mitte November getötet. Christoph Brumann spricht im Interview mit der Schweizer Zeitung Blick über die Hintergründe dieses Ereignisses, das weltweit Aufsehen erregt hat. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht