Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Steffen Junghans

Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Steffen Junghans
Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Thomas Meinicke

Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Thomas Meinicke
Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Steffen Junghans

Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der Ethnologie (Sozialanthropologie). Forschungsleitend ist die vergleichende Untersuchung gegenwärtiger sozialer Wandlungsprozesse. Auf diesem Gebiet leisten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Institutes einen wichtigen Beitrag zur ethnologischen Theoriebildung, befassen sich darüber hinaus in ihren Projekten oft auch mit Themen, die im Mittelpunkt politischer Debatten stehen. Foto: Steffen Junghans


Nachrichten

Konferenz-Bericht „Work, Ethics and Freedom“

14. Februar 2020

Vom 11. bis 13. Dezember 2019 fand am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) eine Konferenz mit dem Titel „Work, Ethics and Freedom“ statt. Ethnologen, Soziologen und Juristen ...

Günther Schlee tritt Professur in Äthiopien an

12. Februar 2020

Günther Schlee, Direktor emeritus am MPI für ethnologische Forschung, hat am 11.2.2020 eine Professur für Sozialanthropologie, gefördert vom UNDP (United Nations Development Program), an der ...

PD Dr. Kirsten Endres zur Außerplanmäßigen Professorin ernannt

28. Januar 2020

PD Dr. Kirsten Endres, Forschungsgruppenleiterin in der Abteilung ‚Resilienz und Transformation in Eurasien’ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, wurde zur Außerplanmäßigen Professorin ...

Workshop-Bericht "Is Terrorist Learning Different?"

27. Januar 2020

Am 21. und 22. November 2019 veranstaltete das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung den Workshop "Is Terrorist Learning Different?", organisiert von Carolin Görzig, Leiterin der ...

Neue Forschungsgruppe „AIming Toward the Future: Policing, Governance, and Artificial Intelligence”

16. Dezember 2019

Im Januar 2020 startet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) die neue von der Max-Planck-Gesellschaft finanzierte unabhängige Forschungsgruppe "AIming Toward the Future: Policing ...

Chris Hann erhält Huxley Memorial Medal

5. Dezember 2019

Das Royal Anthropological Institute (RAI) verleiht Max-Planck-Direktor Chris Hann am Mittwoch, 18. Dezember 2019, die Huxley Memorial Medal. Die Auszeichnung wurde zum Gedenken an den Anatomen und ...

Die Zukunft der Arbeit

2. Dezember 2019

Vom 11. bis 13. Dezember 2019 findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (MPI) eine Konferenz mit dem Titel „Work, Ethics and Freedom“ statt. Ethnologen, Soziologen und Juristen ...

Publikationen


Neues in der Mediathek


Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Rosalia Engchuan

Video

In diesen Videos spricht die Anthropologin Rosalia Engchuan über ihre Forschung in Indonesien. Spieldauer: 3 Minuten

Studying Evil

Video

Keynote-Vortrag von Günther Schlee beim Workshop "Is Terrorist Learning Different?" am 22. November 2019
Spieldauer: 57 Minuten

Die Zukunft der Arbeit

Veranstaltung

Fotos der Konferenz „Work, Ethics and Freedom“ vom 11. bis 13. Dezember 2019

Keynote von Wolfgang Streeck

Video

Vom 11. bis 13. Dezember 2019 fand am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung eine Konferenz mit dem Titel „Work, Ethics and Freedom“ statt. Den Eröffnungsvortrag hielt Wolfgang Streeck.
Spieldauer: 43 Minuten

Auf der Suche nach den Mustern des Terrors

Veranstaltung

Fotos des Workshops "Is Terrorist Learning Different?" am 21. und 22. November 2019

Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Luisa Schneider

Video

Luisa Schneider spricht in diesen beiden Videos unserer Serie über ihre Forschung. Sie beschäftigt sich mit der Privatsphäre, der Intimität und dem staatsbürgerlichen Engagement von wohnungslosen Menschen in Deutschland. Spieldauer: 3 Minuten

Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Jonas Klee

Video

In diesen beiden Videos unserer Serie spricht Jonas Klee über seine Forschung in der senegalesischen Stadt Ziguinchor und darüber, wie die Menschen dort mit ethnischer und religiöser Vielfalt umgehen. Spieldauer: 3 Minuten

Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Annelise Riles

Video

In diesem Video unserer Serie spricht Annelise Riles, Forschungspartnerin des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung in Halle, über ihre Forschung zur Financial Governance und wie diese von den Bürgern wahrgenommen wird. Und sie erklärt, wie anthropologische Methoden des Zuhörens und Nachdenkens über die Standpunkte anderer dazu beitragen können, den Dialog zwischen Experten und der Öffentlichkeit zu verbessern und demokratische Prozesse zu beleben. Sprache: Englisch, Spieldauer: 3 Minuten

Social Relations of the Capitalocene:
Work, Value(s) and Personhood Below the Commanding Heights

Video

Videos der Vorträge von Gareth Dale, Ayşe Buğra und Mark Harvey.

Leben in urbanen Räumen

Veranstaltung

Fotos des Workshops "Urban Precarity", der vom 27.–29. März 2019 am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung stattfand.

Kaiser Haile Selassie I. Seine Beisetzung und die Rastafari in Shashamane, Äthiopien. Zweiteilige Dokumentation

Video

Team: Verena Böll, Ambaye Ogato, Robert Dobslaw
Spieldauer: 45 Minuten

Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Imad Alsoos

Video

In diesen beiden Videos unserer Serie „Spot On – Three Minutes of Anthropology“ erzählt Imad Alsoos aus der Forschungsgruppe "Wie 'Terroristen' lernen" über seine Forschung zur islamischen Mobilisierung in Palästina und Tunesien – einmal auf Englisch und einmal auf Arabisch. Spieldauer: 3 Min.

Die Macht des Geldes

Veranstaltung

Fotos vom Workshop “Financialization and the Production of Nature: New Frameworks for Understanding the Capital-Society-Nature Nexus”, der von Natalia Buier und Jaume Franquesa organisiert wurde.

Spot On – Three Minutes of Anthropology mit Charlotte Bruckermann

Video

In diesen beiden Videos unserer Serie spricht Charlotte Bruckermann über Folgen der Finanzialisierung und ihre Feldforschung in China – einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch. Spieldauer: 3 Minuten

Materielle Erneuerung und sozialer Wandel

Fotos aus der Feldforschung: In seinem Projekt am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung untersuchte Christian Straube Zerfalls- und Renovationsprozesse im Kontext der privatisierten Kupferindustrie Sambias.

Workshop – Humanitarian Visas and the External Dimensions of the EU Migration and Asylum Policy

Video

Die Konferenz hat sich mit der Frage beschäftigt, ob humanitäre Visa eine sinnvolle Alternative für die EU-Asyl- und Migrationspolitik sein können.

Soziale Beziehungen und Arbeit im Kapitalozän

Veranstaltung

Im Zentrum der Konferenz „Social Relations of the Capitalocene“ stand die Präsentation von Fallstudien, die sich mit sozialen Beziehungen in Unternehmen und der Wertorientierung von Unternehmern weltweit beschäftigen.

Kaiser Haile Selassie I. Seine Beisetzung und die Rastafari in Shashamane, Äthiopien. Zweiteilige Dokumentation

Video

Team: Verena Böll, Ambaye Ogato, Robert Dobslaw
Spieldauer: 45 Minuten

Der Einfluss des Finanzkapitalismus auf die soziale Welt

Veranstaltung

Fotos der Konferenz „Financialisation Beyond Crisis: Connections, Contradictions, Contestations“

Latest Thinking: How Do Terrorist Groups Learn and Unlearn Violence?

Video

Autorin: Carolin Görzig
Spieldauer: 12 Minuten

Zur Redakteursansicht