Lebenslauf

Studium und beruflicher Werdegang

Seit 2019 - 
Emeritierter Direktor am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

seit 2002
Honorarprofessor für Ethnologie an Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

seit 2001
Honorarprofessor für Ethnologie an Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig

1999 - 2019
Direktor am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung und wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft
Leiter der Abteilung 'Integration und Konflikt'

1998 - 1999
Beteiligung an der Gründung des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung in Halle (Saale)

1986 - 1999
Professor (C3) für Sozialanthropologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld. Feldforschungsaufenthalte in Kenia und im Sudan

02.07.1986
Habilitationsverfahren abgeschlossen zum Thema Identities on the move: clanship and pastoralism in northern Kenya, Manchester University Press (1989), St. Martin's Press, New York (1989) und Gideon S. Were Press, Nairobi (1994)

1980 - 1986
Assistent im Fach "Ethnologie und Sozialanthropologie" an der Universität Bayreuth.

1978 - 1980
Feldforschung in Nordkenia zum Thema "Interethnische Klanbeziehungen", finanziert von der DFG

März 1977
Promotion an der Universität Hamburg

1975/1976
Studienunterbrechung wegen eines Feldforschungsaufenthaltes in Kenia. Diese Feldforschung führte zur Doktorarbeit: Das Glaubens- und Sozialsystem der Rendille

1970 - 1977
Student an der Universität Hamburg (Studienfächer: HF: Völkerkunde, NF: Romanistik, Allgemeine Sprachwissenschaft)

Sprachkenntnisse

Europäische Sprachen
Deutsch (Muttersprache)
Englisch, Französisch (Publikation in beiden Sprachen)
Italienisch
Spanisch
Latein (Leseverständnis)

Afrikanische Lokalsprachen
Rendille (fließend)
Boran-Oromo (fließend)
Somali (mäßig)

Verkehrssprachen
Swahili (fließend)
Arabic (geläufig)
Fulfulde (Strukturkenntnisse)

Redaktionelle Tätigkeiten und Herausgeberschaften (Auswahl)

Herausgeber der Serie Integration and Conflict Studies, Berghahn Books, Oxford, New York (seit 2008)
Zeitschrift für Ethnologie (Herausgeber 1999 - 2011)
Nomadic Peoples (Mitarbeit im Redaktionsgremium seit 1995)
EIDOS-series, Routledge

Wiederholte Gutachtertätigkeit für  Africa - Journal of the International African Institute, International Sociology, die Zeitschrift Current Anthropology, das Journal of African History sowie die Zeitschrift für Soziologie

Wissenschaftliche Funktionen, leitende Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung und drittmittelfinanzierten Forschungen

2014-2019
Sprecher der International Max Planck Research School on Retaliation, Mediation and Punishment (REMEP)

2008-2013
stellvertretender Sprecher der International Max Planck Research School on Retaliation, Mediation and Punishment (REMEP)
Mitglied des Sprecherrates des Forschungsschwerpunkts Gesellschaft und Kultur in Bewegung

2005
Mitglied in der Gutachtergruppe der Förderinitiative 'Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog' des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

2004 - 2005
Mitglied in der Gutachtergruppe der Förderinitiative Dokumentation bedrohter Sprachen (DOBES) der VolkswagenStifung

2003 - 2007
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV)

1994 - 1995
Dekan der Fakultät für Soziologie (der gastgebenden Fakultät des XIII. Weltkongresses der Soziologie 'Umstrittene Grenzen - Solidaritäten im Wandel’, 1994)

1992 - 1997
Amtierender Sprecher des Graduiertenkollegs 'Markt, Staat, Ethnizität'. Federführend beim Neuantrag.

1991
Stellvertretender Sprecher des Graduiertenkollegs 'Markt, Staat, Ethnizität'.

1991 - 1993
Mitglied der Gutachtergruppe des Förderschwerpunktes 'Gewaltförmige Konflikte in Entwicklungsregion' der DFG.

1991
Mitglied der Gutachterausschusses des SFB 268 'Kulturentwicklung und Sprachgeschichte im Naturraum westafrikanische Savanne', Frankfurt.

1987 - 1989 und 1992 - 1994
Vorsitzender des Forschungsschwerpunktes 'Entwicklungssoziologie', Universität Bielefeld

1983 - 1986
Gründungsmitglied des Sonderforschungsbereich 214 'Kulturelle Identität in Afrika', Bayreuth. Mitglied des vierköpfigen Sprecherrates dieses SFB.

Aktivitäten in der Entwicklungszusammenarbeit und Politikberatung

2004 - 2007
Beratung der Conflict Analysis and Conflict Resolution Komponente des Projektes Improvement of Farming Systems in Bay and Bakool, Somalia, der Europäischen Union und der GtZ International Services

2004
Experte des TACIS-Programms der Europäischen Union zu Conflict monitoring in Russia

2002 - 2003
Als Experte geladen in die Kommission Property Rights der Somalia Peace and Reconciliation Conference, Eldoret, später Nairobi, Kenia, für die IGAD, finanziert durch die GtZ

2002
Beitrag zum Workshop Early Warning and Conflict Prevention der Intergovernmental Authority on Development (IGAD, einer regionalen Organisation, die den Sudan, Eritrea, Djibouti, Äthiopien, Uganda, Kenia und Somalia umfaßt)

1986 - 1989
Angewandte Forschung und Beiträge für das Kenya Range Management Handbook des Ministry of Livestock Development, Republic of Kenya, und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Beiräten

2011-2016
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF)

seit 2007
Mitglied im Steering Committee des South Omo Research Centres (SORC), Jinka, Äthiopien

2006-2018
Kuratoriumsmitglied des Zentrum für Entwicklungsforschung (ZeF) an der Universität Bonn

2006 - 2009
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsens (SES)

2005-2006
Kuratoriumsmitglied des Mediterranean Ethnological Summer Symposium (MESS)

Mitgliedschaften in beruflichen Organisationen

African Studies Association (ASA)

Vereinigung von Afrikanisten in Deutschland e. V. (VAD)

Deutsche Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie (formerly known as Deutsche Gesellschaft für Völkerkunde) e. V.

European Association of Social Anthropologists (EASA)

Studienwerk Sudan e.V.

Zur Redakteursansicht