News

Farrah Raza leitet seit September 2020 die Minerva-Forschungsgruppe "The Ethics of Exchange: The Regulation of Organ Donation and Transplantation" in der Abteilung 'Law & Anthropology' des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung. Außerdem ist sie Lehrbeauftragte für Öffentliches Recht am Pembroke College, University of Oxford. Das Minerva Fast Track Programm der Max-Planck-Gesellschaft unterstützt herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen, indem es ihnen eine langfristige Karriereperspektive in Führungspositionen eröffnet. mehr
Im ersten Teil der Diskussionsreihe „Kant – Ein Rassist?“, die unter anderem von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften organisiert wurde, diskutiert Cengiz Barskanmaz aus der Abteilung „Recht & Ethnologie“ am MPI gemeinsam mit anderen Experten darüber, ob Kants Schriften über außereuropäische Völker und Menschen als rassistisch angesehen werden müssen. Barskanmaz untersucht in seinem Vortrag, ob Kants Aussagen heute als Angriff auf die Menschenwürde anzusehen sind und damit strafrechtlich relevant wären oder ob sie vom Grundrecht der Meinungsfreiheit geschützt sind. mehr

Povos indígenas e territorialidades no Brasil e na América Latina

10. Dezember 2020

Mecila: Maria-Sibylla-Merian-Zentrum Konvivialität-Ungleichheit Lateinamerika

Am kommenden Donnerstag, 10. Dezember, findet ein Gespräch am Runden Tisch über indigene Landrechte in Brasilien und Lateinamerika statt, an dem Mariana Monteiro de Matos (MPI für ethnologische Forschung), Sandra Nascimento (UnB - Universität Brasilia), Bruno Morais (PUCPR) und Samuel Barbosa (USP - Universität São Paulo) teilnehmen werden. Die Veranstaltung wird auf Portugiesisch geführt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
YouTube livestream: https://www.youtube.com/watch?v=dWr8jFwkp7U&feature=youtu.be
Zur Redakteursansicht