News Archiv

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

CASCA-Workshopbericht

22. November 2018
Während des Workshops “Ideas and Practices: Exploring Economic and Social Transformation in Central Asia”, der vom 11. bis 13. Oktober 2018 am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung stattfand, trafen sich etwa vierzig Wissenschaftler, die sich mit Zentralasien beschäftigen. An zweieinhalb Tagen diskutierten die Teilnehmer über den raschen sozialen Wandel, der in dieser Region durch die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen in den letzten zehn Jahren ausgelöst wurde. [mehr]

Konferenzbericht: Punishment – Negotiating Society

13. November 2018
Die Konferenz „Punishment – Negotiating Society“ vom 14. bis 16. Februar 2018 war die dritte Konferenz im Rahmen der International Max Planck Research School zu Retaliation, Mediation and Punishment (IMPRS – REMEP). Sie bot einen interessanten Austausch zwischen HistorikerInnen, PolitikwissenschaftlerInnen, RechtswissenschaftlerInnen, KriminologInnen, Sozial- und KulturanthropologInnen, SoziologInnen, HumangeographInnen, PsychoanalytikerInnen, und NeurowissenschaftlerInnen, die in unterschiedlichen Kontexten zum Umgang mit Bestrafung geforscht hatten und dazu vortrugen. Die TeilnehmerInnen kamen aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Finnland, GB, Italien, Kanada, Neuseeland, Polen, Schweiz, Ungarn und den USA. [mehr]

Muslimische Alltagspraxis und islamische Rechtsdogmatik

5. November 2018
Am 9. und 10. November findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung eine Konferenz mit dem Titel „Law, Islam and Anthropology“ statt. Auf der Konferenz werden Ethnologinnen, Ethnologen, Juristinnen, Juristen, Islamwissenschaftlerinnen und Islamwissenschaftler anhand von einigen empirischen Studien zu Themen wie Konfliktregulierung, Familienrecht und Kreditfinanzierung darüber diskutieren, welche Rolle islamisches Rechtsverständnis und moralische Erwartungen im Alltag von muslimischen Gläubigen spielen. Dabei wird es auch darum gehen, wie sich hergebrachtes islamisches Regelwerk durch die Auslegung unterschiedlicher Interessengruppen ausdifferenziert und wandelt. Die Konferenzsprache ist Englisch. [mehr]

Humanitarian Visas and the External Dimensions of the EU Asylum and Migration Policy – Ein Tagungsbericht

29. Oktober 2018
Am 17. und 18. Mai fand am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung der Workshop „Humanitarian visas and the external dimension of the EU migration and asylum policy“ statt. Die Veranstaltung wurde von Marie-Claire Foblets und Luc Leboeuf vom Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung sowie Winfried Kluth und Dirk Hanschel von der Juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg organisiert. Ein Sammelband, der auf den Ergebnissen des Workshops basiert, wird folgen. [mehr]

Die Entwicklung Zentralasiens nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion

1. Oktober 2018
Vom 11.-13. Oktober findet am MPI für ethnologische Forschung ein Workshop mit dem Titel „Ideas and Practices: exploring economic and social transformation in Central Asia“ statt. Dabei werden die Wissenschaftler Forschungsergebnisse zu den weitreichenden Transformationsprozessen präsentieren, die die zentralasiatischen Staaten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 erfasst haben. Der Workshop wird vom „Zentrum für ethnologische Studien zu Zentralasien“ (CASCA) einem Gemeinschaftsprojekt der Abteilung ‚Integration und Konflikt‘ am MPI und dem Institut für Sozialanthropologie und empirische Kulturwissenschaft (ISEK) der Universität Zürich organisiert. Die Tagungssprache ist Englisch [mehr]

Max-Planck-Tag: Einladung zu öffentlichen Vorträgen

6. September 2018
Anlässlich des Max-Plack-Tags 2018 haben sich die beiden in Halle ansässigen Max-Planck-Institute zusammengetan, um einem breiten Publikum einen Ausschnitt aus ihren jeweiligen Forschungsgebieten zu präsentieren. In zwei Vorträgen stellen sie der Öffentlichkeit vor, welche Rolle sowohl in der Physik als auch in der Sozial- und Kulturanthropologie die Forschung mit Daten und Strukturen auf der Mikroebene spielen. Es ist die erste gemeinsame öffentliche Veranstaltung der beiden Institute seit ihrer Gründung in Halle. Das MPI für Mikrostrukturphysik wird die Veranstaltung in seinem neu eröffneten großen Hörsaal durchführen.Datum: 13. September 2018Zeit: 18:00–20:30 UhrOrt: Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik, Weinberg 2, 06120 Halle (Saale)Vortragende: Dr. Charlotte Bruckermann und Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Fettweis [mehr]

Der Einfluss des Finanzkapitalismus auf die soziale Welt

6. September 2018
Vom 10. bis 12. September findet am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung eine Konferenz mit dem Titel „Financialisation Beyond Crisis: Connections, Contradictions, Contestations“ statt. Dabei werden die Wissenschaftler analysieren, wie der globale Finanzkapitalismus sowohl die internationale Politik und Wirtschaft als auch das Leben individueller Akteure in nahezu allen Bereichen beeinflusst. Die Konferenz wird von Prof. Dr. Chris Hann und Prof. Dr. Don Kalb gemeinsam mit der Forschungsgruppe „Financialisation“ in der Abteilung ‚Resilienz und Transformation in Eurasien‘ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung organisiert. Die Tagungssprache ist Englisch. [mehr]

Auf dem Weg zu einem besseren Verständnis postkolonialer Gesellschaften

16. August 2018
Interview mit Jacqueline Knörr über ihr neues Buch [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht